One Brand, Two Stories. Learn more

Open Menu

Bitte gib deinen Suchbegriff ein

Close
Passwort zurücksetzen

Gib deine E-Mail Adresse ein und wir schicken dir einen Link zum Zurücksetzen deines Passworts.

Close
Wähle Land & Sprache: DE (€)
Close
Are you based in the US?

We have a new Carhartt WIP website for customers in the US and Canada. Now offering domestic shipping and returns. Check it out.

Schließen
Dein Warenkorb ist leer

Geschichte

Carhartt Workwear

1855
Hamilton Carhartt wird in Macedon Locks, New York, geboren.

1889
Hamilton Carhartt beginnt, mit lediglich vier Nähmaschinen und fünf Mitarbeitern Overalls aus Segeltuch und Denim herzustellen, wobei er sich an die Bedingungen der Gewerkschaften hält.

1910
Die Carhartt Company expandiert und umfasst nunmehr zwei Baumwollwebereien in Georgia und South Carolina sowie Fabriken in Detroit, Dallas und San Francisco.

1911
Die Carhartt Automobile Corporation produziert unter dem Motto „The last word in motor construction“ [Etwa: Das Non plus ultra im Automobilbau] ca. 300 „Pleasure Cars“ pro Jahr.

1914
Während des ersten Weltkriegs stellt Carhartt Arbeitsuniformen für das Militär her. Mit offiziell insgesamt 17 Fabriken erreicht die Kleidungsfirma Carhartt in den beiden ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts den Gipfel ihres wirtschaftlichen Erfolgs.

1923
Erstmals wird für die Kultarbeitsjacke Carhartt CO1 Chore Coat geworben und sie wird zu einem Hauptbestandteil der Carhartt Kollektion.

1932
Carhartt eröffnet in Irvine, Kentucky, eine neue Fabrik und startet die Kampagne „Back to the Land“ [Zurück aufs Land], um den Arbeitern bessere Bedingungen abseits der Slums, Ausbeutungsbetriebe und dem allgemeinen Elend in den großen Industriestädten zu bieten, in denen aufgrund der Großen Depression nun Tausende von Arbeitslosen leben.

1937
Hamilton Carhartt stirbt im Alter von 82 Jahren bei einem Autounfall in Grosse Pointe, Michigan, und hinterlässt seinen Söhnen Hamilton Jr. und Wylie das Unternehmen.

1941
Als die USA in den Zweiten Weltkrieg eintreten, erlebt die US-amerikanische Wirtschaft einen Aufschwung, da die Fabriken die Kriegsanstrengungen unterstützen. Sowohl zuhause als auch im Ausland benötigen die Soldaten strapazierfähige, haltbare Kleidung.

1966
Die Frühjahrskollektion umfasst ein Sortiment klassischer Sportkleidung, legerer Jacken, Jeans und Hemden, die alle aus Canvas gefertigt und mit Produktnamen wie „Huggers Pants“ und „Surfers“ versehen sind.

1989
Carhartt feiert sein hundertjähriges Jubiläum.

Carhartt Work in Progress

1989
Edwin Faeh beginnt, amerikanische Produkte unter dem Titel „All American Concept“ eigenständig auf dem europäischen Markt einzuführen.

1992
Der ultimative Aufstieg von Carhartts Glaubwürdigkeit und Renommee in der Szene entsteht durch eine Gruppe von Trendsettern, deren Namen auf ewig mit den Anfängen des Hip-Hop verbunden sind.

1994
Edwin Faeh führt Work in Progress (WIP) ein und wird Alleinvertriebsberechtigter für Carhartt in Europa.

1995
„La Haine“ (Hass) von Mathieu Kassovitz wird einer der ersten Filme, in dem die Marke Carhartt aufgrund ihrer zunehmenden Popularität in der Untergrundszene im Mittelpunkt steht.

1996
WIP erwirbt die Lizenz für die Herstellung von Carhartt Produkten außerhalb der USA und macht anschließend die Kollektion von 1997 zum ersten europäischen „Original“.

1997
In der Neal Street in London wird das erste Ladengeschäft in Europa eröffnet, das ausschließlich Carhartt WIP Produkte anbietet.

1997
Gründung der Carhartt WIP Skate und BMX Teams.

1999
Evan Hecox startet eine Serie von illustrierten Werbekampagnen. Seine durch fast geniale Einfachheit bestimmten Designs setzen den Standard für künftige Carhartt WIP Kampagnen.

2000
Carhartt WIP präsentiert seine erste Damenkollektion.

2000
Edwin Faeh, Oliver Drewes und Philipp Maiburg gründen Combination Records als Carhartt WIPs offene Plattform für neue elektronische Musik.

2003
Die erste von neunzehn Ausgaben der Zeitschrift Rugged wird veröffentlicht. „Die Kuriositätensammlungen alle Menschen mit einer Mission ... oder was auch immer uns begegnet“ werden gefeiert.

2007
„Dirt Ollies: A Skateboard Trip to Mongolia“ von Alexander Basile, Pontus Alv und Bertrand Trichet wird veröffentlicht. Veröffentlicht von Bildschöne Bücher & Carhartt WIP.

2010
Mit A.P.C., Adam Kimmel, Burton, Master-mind, Fragment Design, Sophnet, Uniform Experiment, Vans, Vestax, AIAIAI, 5Boro, London Undercover und vielen weiteren besteht eine Zusammenarbeit.

2010
Die Kollektion Carhartt WIP Heritage wird eingeführt, bestehend aus Produkten, die durch das Vermächtnis der Marke Carhartt inspiriert sind.

2011
Carhartt WIP führt die aufgestickte „Brown Duck“ als Anlehnung an seine langjährige Tradition ein.

2011
Carhartt WIP eröffnet ein Ladengeschäft in New York City und schließt damit den Kreis zu seinen amerikanischen Ursprüngen.

2014
Carhartt WIP feiert sein 25-jähriges Jubiläum.

2016
Das Buch „The Carhartt WIP Archives“ wird veröffentlicht. Der erste umfassende Blick in das Carhartt WIP Universum.

2018
Die Entwicklung von Carhartt WIP geht weiter.